Die Historie des Verbandes AGÖF




Die Arbeitsgemeinschaft ökologischer Forschungsinstitute e.V (AGÖF) blickt auf eine über 20-jährige Geschichte zurück. Ursprünglich entstand der Verband mit dem Ziel, neue Wege im Bereich Energieeinsparung und erneuerbare Energien zu entwickeln. Heute liegen die Arbeits- schwerpunkte in den Bereichen Schadstoffmessungen im Innenraum, Laboranalytik, ökologische und gesundheitsverträgliche Hauskonzepte und effiziente Energiesysteme.

Während die ursprünglichen Bereiche Energieeinsparung und erneuerbare Energien mittlerweile recht umfangreich im Alltag verankert sind, finden die Themen ökologisches und gesundheitsverträgliches Bauen zu wenig Berücksichtigung in der Praxis. Unsere Mitglieder arbeiten hauptsächlich nachsorgend (End of Pipe), d.h. sie werden erst hinzugezogen wenn bereits Geruchsbelästigungen, Gesundheitsbeschwerden etc. aufgetreten sind. Durch vorausschauende Planung und vorbeugende Maßnahmen könnten viele dieser Situationen vermieden werden. Zudem würde diese Vorgehensweise zu erheblichen Kosteneinsparungen im Gesundheitswesen und in der Volkswirtschaft führen.

Ein weiteres Problem bereitet das Fehlen von gesetzlich festgelegten Grenzwerten für Innenraumschadstoffe, von denen bisher nur wenige veröffentlicht wurden. Trotz ihres Fehlens müssen in der Praxis tagtäglich die Ergebnisse von Raumluft- und Hausstaubuntersuchungen hinsichtlich ihrer Gefährlichkeit für die exponierten Personen beurteilt werden. Vor diesem Hintergrund hat die AGÖF eigene "Orientierungswerte für die Raumluft und den Hausstaub" ermittelt und veröffentlicht. Sie gründen auf den in der Praxis ermittelten Untersuchungsergebnissen der beteiligten AGÖF-Institute in den letzten 10 Jahren und geben dem Sachverständigen eine Empfehlung zur Beurteilung an die Hand. Durch ein zur Zeit laufendes FuE-Vorhaben mit Förderung des Umweltbundesamtes "Bereitstellung einer Datenbank zum Vorkommen von flüchtigen organischen Verbindungen in der Raumluft " wird eine umfassendere und systematischere Auswertung der in der AGÖF vorliegenden Analysedaten und der Angaben zu Umgebungsfaktoren ermöglicht.

Insgesamt muss in den Bereichen ökologisches und gesundheitsverträgliches Bauen noch vieles erforscht, getestet, in der Praxis umgesetzt und vor allem in Richtlinien und Gesetzen verankert werden. Es besteht ein großer Bedarf an Schulungen und Weiterbildungen, speziell auch im Bereich der Qualitätssicherung. Deshalb sind unsere Ziele heute, mit dafür zu sorgen, dass sich in absehbarer Zeit analog zu den Bereichen Energieeinsparung und regenerative Energien die Grundsätze ökologischen und gesundheitsverträglichen Bauens wie selbstverständlich bei Neubauten, Renovierungen und Sanierungen wieder finden.


© AGÖF Stand: 06.03.2014

Mitglieder Mitgliederverzeichnisse Mitgliedschaft - Infos » Verband Vorstand Fördermitglieder Satzung Geschäftsordnung Qualitätsrichtlinien